Salar de Uyuni

Mit dem Salzsee lag ein Highlight Boliviens vor uns. Also buchten wir im touristischen und eher ausgestorbenen Dörfchen Uyuni eine 3-Tagestour bei einer von x Agenturen. In Uyuni waren wir auf einer Höhe von rund 3800 M.ü.M. – sprich unsere Winterjacken behielten wir auch in den ungeheizten Restaurants an…Aber bei einer leckeren „Lama-Fleischsuppe“ in einem lokalen Restaurant, konnten wir und etwas aufwärmen. Wir waren dann … Salar de Uyuni weiterlesen

Potosi – die höchste Stadt der Welt

Nach ein paar erholsamen Tagen in der schönen Hauptstadt Boliviens, Sucre, machten wir einen Stopp in Potosi. Heute ist die Stadt bekannt als höchstgelegene Grossstadt der Welt. Sie liegt auf über 4000 M.ü.M.! Aufgrund der enormen Höhe wächst hier praktisch nichts und auch Wasser ist sehr spärlich vorhanden. Als die Spanier Bolivien eroberten, fanden sie am Cerro Rico, dem Hausberg, Silber. Der anschliessende Abbauboom machte … Potosi – die höchste Stadt der Welt weiterlesen

La Paz – El Camino de la Muerte – Coroico

In der Stadt la Paz hielten wir uns nicht lange auf, sondern buchten für den nächsten Tag eine Tour für die gefährlichste Strasse der Welt. Am Morgen wurden wir mit dem Bus von unserem Guide und dem Fahrer abgeholt. Während wir auf zwei weitere Touristen warteten, unterhielten wir uns mit dem Busfahrer, welcher seit über 15 Jahren dieselbe Strecke fährt. Von ihm erfuhren wir zum … La Paz – El Camino de la Muerte – Coroico weiterlesen

Bolivien: Copacabana – Isla del Sol

Nach unseren tollen und unvergesslichen Erlebnissen in Peru, führte unser Weg weiter nach Bolivien. Unsere erste Station war Copacabana (das brasilianische Copacabana soll den Namen von Bolivien „übernommen“ haben…) am Titicacasee. Ein sehr touristisches Dörfchen und nicht besonders schön. Hier treffen wir dann auch immer wieder zufällig unsere deutschen Freunde, Susanna und Lukas, welche wir am Tag zuvor im Hostel in Puno kennengelernt hatten. Von … Bolivien: Copacabana – Isla del Sol weiterlesen

Cusco und Rainbow Mountain

Vor, zwischen und nach unseren Ausflügen in den Dschungel und zum Machu Picchu, genossen wir die schöne und sehr touristische Stadt Cusco. Wir gingen diverse Stätten der Inkas besuchen. Die Meter hohen Bauten aus Stein und die Perfektion ist wahnsinnig! Richtig unvorstellbar, wie die Inkas diese Stätten aufgebaut haben (Für die Stadt Sacsayhumán sollen 40’000 Menschen 70 Jahre lang gearbeitet haben). Etwas ausserhalb von Cusco, … Cusco und Rainbow Mountain weiterlesen

Auf den Spuren der Inkas – Machu Picchu

Vor über einem halben Jahr haben wir das Trekking für den Machu Picchu gebucht, also war es unser einziges fixes Datum dieser Reise. Plötzlich war es dann soweit und wir starteten das viertägige Trekking auf dem originalen Inka Trail mit unserem Guide Francisco und vier weiteren Touristen. Der Trail führte über drei Pässe, wovon einer auf 4200 M.ü.M. liegt und betrug im Gesamten 45 km. … Auf den Spuren der Inkas – Machu Picchu weiterlesen

Manu-Dschungel

Eines unserer bisherigen Highlights waren diese paar Tage im Dschungel von Peru. Die Anfahrt alleine war schon ein Spektakel. Von 3800m am Rande des Dschungels führte eine zum Teil halsbrecherische Strasse hinab auf 600m. Vom kühlen Cusco in den schwühlwarmen Amazonas. Unsere Lodge erreichten wir dann mit einer 5 stündigen Bootsfahrt. Spannend machte es, weil der Guide William (für einmal buchten wir eine geführte Tour) … Manu-Dschungel weiterlesen