La Paz – El Camino de la Muerte – Coroico

In der Stadt la Paz hielten wir uns nicht lange auf, sondern buchten für den nächsten Tag eine Tour für die gefährlichste Strasse der Welt. Am Morgen wurden wir mit dem Bus von unserem Guide und dem Fahrer abgeholt. Während wir auf zwei weitere Touristen warteten, unterhielten wir uns mit dem Busfahrer, welcher seit über 15 Jahren dieselbe Strecke fährt. Von ihm erfuhren wir zum … La Paz – El Camino de la Muerte – Coroico weiterlesen

Bolivien: Copacabana – Isla del Sol

Nach unseren tollen und unvergesslichen Erlebnissen in Peru, führte unser Weg weiter nach Bolivien. Unsere erste Station war Copacabana (das brasilianische Copacabana soll den Namen von Bolivien „übernommen“ haben…) am Titicacasee. Ein sehr touristisches Dörfchen und nicht besonders schön. Hier treffen wir dann auch immer wieder zufällig unsere deutschen Freunde, Susanna und Lukas, welche wir am Tag zuvor im Hostel in Puno kennengelernt hatten. Von … Bolivien: Copacabana – Isla del Sol weiterlesen

Cusco und Rainbow Mountain

Vor, zwischen und nach unseren Ausflügen in den Dschungel und zum Machu Picchu, genossen wir die schöne und sehr touristische Stadt Cusco. Wir gingen diverse Stätten der Inkas besuchen. Die Meter hohen Bauten aus Stein und die Perfektion ist wahnsinnig! Richtig unvorstellbar, wie die Inkas diese Stätten aufgebaut haben (Für die Stadt Sacsayhumán sollen 40’000 Menschen 70 Jahre lang gearbeitet haben). Etwas ausserhalb von Cusco, … Cusco und Rainbow Mountain weiterlesen

Auf den Spuren der Inkas – Machu Picchu

Vor über einem halben Jahr haben wir das Trekking für den Machu Picchu gebucht, also war es unser einziges fixes Datum dieser Reise. Plötzlich war es dann soweit und wir starteten das viertägige Trekking auf dem originalen Inka Trail mit unserem Guide Francisco und vier weiteren Touristen. Der Trail führte über drei Pässe, wovon einer auf 4200 M.ü.M. liegt und betrug im Gesamten 45 km. … Auf den Spuren der Inkas – Machu Picchu weiterlesen

Manu-Dschungel

Eines unserer bisherigen Highlights waren diese paar Tage im Dschungel von Peru. Die Anfahrt alleine war schon ein Spektakel. Von 3800m am Rande des Dschungels führte eine zum Teil halsbrecherische Strasse hinab auf 600m. Vom kühlen Cusco in den schwühlwarmen Amazonas. Unsere Lodge erreichten wir dann mit einer 5 stündigen Bootsfahrt. Spannend machte es, weil der Guide William (für einmal buchten wir eine geführte Tour) … Manu-Dschungel weiterlesen

Arequipa – Colca Canyon

Nach unserem Wüstenausflug in Nasca führte es uns nach Arequipa – in die „weisse Stadt“. Dort verbrachten wir ein paar „ruhige“ Tage, sei es bei einem Stadtrundgang, beim Besuch des Klosters und der Kathedrale oder bei einem Mountainbike-Ausflug, welcher etwas weniger ruhig war…Wir wollten mit dem Bike raus aus der Stadt um die Landschaft um Arequipa etwas zu erkundigen. Jedoch haben wir nicht damit gerechnet, … Arequipa – Colca Canyon weiterlesen

Paracas und Nasca

Nach unserem „Höhenflug“ in Huaraz, ging es wieder an die Küste, nach Paracas. Dort verbrachten wir zwei Nächte, resp. knapp drei Tage. Denn ich (Deborah) lag einen Tag krank im Bett (mir hat wohl der Höhenunterschied etwas zugesetzt). Währenddessen erkundete Gabriel das Naturschutzgebiet um die Paracas-Halbinsel joggend. Am letzten Tag sind wir zu den Islas Ballestras gefahren, welche bekannt sind für die vielen Tiere von … Paracas und Nasca weiterlesen

Von der Küste in die Berge

Nachdem wir unser Spanisch-Zertifikat nach einem katastrophalen Sprachtest trotzdem erhalten hatten, machten wir uns zu unserer eigentlichen Reise auf. Wir waren beide etwas nervös und aufgeregt zugleich. Nach 4-Stündiger Busfahrt trafen wir in Trujillo ein. Früher eine Handelsmetropole, ist diese Stadt auch heute noch wunderschön. Zwar hört man die lauten Taxis rund um die Uhr hupen, dies ist jedoch in den schön restaurierten antiken Villen … Von der Küste in die Berge weiterlesen

¡Nos gusta mucho!

Seit einer Woche sind wir nun im Land der Inkas, in Peru. Uns gefällt es hier sehr gut! Wir fühlten uns von Anfang an wohl, denn die Peruaner sind (die meisten) sehr herzlich. Auch wenn unser Spanisch überhaupt nicht ausreichend ist, finden wir uns irgendwie doch zurecht. Wir waren dann auch froh, dass wir nach einer dreitägigen, ermüdenden Reise endlich in Chiclayo, respektive in Pimentel … ¡Nos gusta mucho! weiterlesen

Malawi

Fünf Wochen verbrachten wir also in diesem Land mitten in Afrika, von welchem gesagt wird, es sei eines der ärmsten Länder der Welt. Für uns war dieses Land, wie der ganze Kontinent, eine grosse Blackbox. Wir wussten, dass es ein armes Land ist und die Situation prekär ist. Doch was das in der Realität genau heisst, war schwer vorstellbar. Deshalb möchten wir zum Schluss unseres … Malawi weiterlesen